Schifffahrtskauffrau/ -mann

Wir VERBINDEN Kontinente und Ladungsmärkte

Wir BEWEGEN Ladungen aller Art und Menge auf Seeschiffen.

Wir GESTALTEN Logistikketten.

Gott muss ein Schiffseigner gewesen sein, er platzierte die Rohstoffe weit weg von den Orten, wo sie gebraucht werden und bedeckte zwei Drittel der Erde mit Wasser.

(nach Earling D. Næss, norwegischer Reeder (1901-1993))

20.000 Tonnen Weizen aus den USA in die Türkei, eine Windkraftanlage aus Deutschland nach Indien, Silvesterfeuerwerk von China nach Italien – ohne Schiffe und Schifffahrtskaufleute geht das nicht.

Schifffahrtskaufleute sorgen auf der einen Seite als Reeder/Schiffsmanager dafür, dass beispielsweise Containerschiffe und Tanker stets zuverlässig, sicher und umweltschonend fahren. Auf der anderen Seite organisieren sie als Schiffsmakler und Linienagenten auch den Transport von Waren rund um den Globus über See. Dazu akquirieren und betreuen sie Kunden und Ladung, stellen notwendige Dokumente aus und sorgen für eine reibungslose Abfertigung der Schiffe im Hafen vor Ort.

Dabei gehört die englische Sprache zum Handwerkszeug und ist DIE Sprache der Schifffahrt auf der ganzen Welt.

Der Berufsschulunterricht findet „Bei der Hauptfeuerwache“ statt.

Video zum Beruf

 

Über die Ausbildung

Kurzinfo

Ausbildungsdauer
3 Jahre, Verkürzung möglich

Ausbildungsbeginn
in der Regel 01.08. oder 01.02.

Unterrichtsform
Blockunterricht

Prüfungen
Zwischen- und Abschlussprüfung

zu den Prüfungsterminen

Ausbildungsinhalte
Ihre schulischen Ausbildungsinhalte richten sich nach dem Rahmenlehrplan für das Berufsbild  „Schifffahrtskaufmann/Schifffahrtskauffrau“ vom 12.12.2003.

Rahmenlehrplan

Die im Rahmenlehrplan erwähnten Lernfelder werden einzeln im Zeugnis ausgewiesen. Die Fächer Wirtschaft und Gesellschaft (WuG), Sprache und Kommunikation (SpuK), Geografie und Englisch runden die Anforderungen an Schifffahrtskaufleute ab. Englisch ist dabei auch in der Abschlussprüfung von großer Bedeutung.

 

Berufsqualifizierung
Wenn Sie eine Ausbildung zum/zur  Schifffahrtskaufmann/-frau anstreben, aber auf Ihre Bewerbungen bisher nur Absagen erhalten haben, dann haben Sie hier die Möglichkeit, sich für eine Berufsqualifizierung (BQ) anzumelden.

 

Profilklasse

Bilinguale Klassen

Unsere bilingualen Klassen starten jedes Jahr im August. In diesem Ausbildungsangebot werden die sieben konkret schifffahrtsbezogenen Lernfelder auf Englisch unterrichtet. Das bedeutet, dass unsere Schülerinnen und Schüler während der gesamten Ausbildungszeit die schifffahrtsspezifischen Unterrichtsinhalte (ca. 50 % des gesamten Unterrichts) auf Englisch lernen.

Angebote während der Ausbildung

Beratung, Unterstützung und Inklusion

Alle Informationen zu unseren Beratungs- und Unterstützungsangeboten finden Sie hier.

Wohnungen für Schifffahrts-Azubis

In Kooperation mit der Stiftung Seefahrtsdank bieten wir angehenden Schifffahrtskaufleuten kostengünstige Apartments an. Der Vermieter der Wohnungen ist die Stiftung Seefahrtsdank. Der Zweck der gemeinnützigen Stiftung ist die Förderung der Klassen für Schifffahrtskaufleute an der Beruflichen Schule für Schifffahrt, Logistik und Touristik (BS 09).

Entsprechend dem Stiftungszweck der Stiftung Seefahrtsdank werden diese kostengünstigen Apartments nur an eine(n) angehende(n) Schifffahrtskauffrau (-mann) vermietet. Der Mietvertrag ist an einen Ausbildungsvertrag als Schifffahrtskaufmann /-frau gebunden. Das bedeutet, der Mietvertrag ist auf die Ausbildungszeit befristet. Bei der Auswahl wird insbesondere berücksichtigt, dass der zukünftige Azubi durch die Wohnung lange Anfahrtswege zum Ausbildungsbetrieb und zur Berufsschule vermeiden kann. Auszubildende aus Hamburg haben daher nur eine sehr geringe Chance in dem Auswahlverfahren

Die Wohnungen befinden sich im Adolph-Woermann-Haus am Altonaer Elbhang. Das Haus mit seinen 81 Wohnungen ist im Eigentum der Stiftung Seefahrtsdank. In den Wohnungen leben überwiegend im Ruhestand befindliche Kapitäne, Seeleute und deren Witwen. Das Haus liegt in bevorzugter Lage am Elbhang in der Palmaille 29, 22767 Hamburg. Die Anbindung an das öffentliche Nahverkehrsnetz ist exzellent.

Zurzeit sind sieben Wohnungen an Azubis der BS 09 vermietet.

Die Auswahl des zukünftigen Mieters erfolgt durch die BS 09.

Aktuelle Angebote finden Sie hier oder unter Aktuelles auf unserer Homepage.

Zusatzqualifikation

Mit der optionalen Zusatzqualifikation „Dual Plus Fachhochschulreife“ erhalten besonders motivierte und leistungsfähige Auszubildende die Möglichkeit, parallel zur Berufsausbildung die Fachhochschulreife zu erwerben. Dazu wird ein freiwilliger und kostenloser Zusatzunterricht angeboten.

Wege ins Ausland

Projektreisen

Berufsorientierte Projektreisen in Länder und Orte, die für die Schifffahrt interessant und wichtig sind, haben eine lange Tradition im Bildungsgang Schifffahrt.

Sie und Ihre Mitschülerinnen und Mitschüler gestalten gemeinsam mit dem Klassenlehrerteam die Programmpunkte für das ausgesuchte Zielland Ihrer Reise. Dabei gilt den im Ausland besuchten Einrichtungen und Unternehmen mit ihren berufsberufsspezifischen Besonderheiten eine besondere Aufmerksamkeit. Sie erhalten Einblicke in verschiedene Arbeitsabläufe, Arbeitsweisen und kulturelle Hintergründe.

Zielorte der letzten Jahre waren unter anderem Häfen in Polen, Dänemark, Schweden, Niederlande und Großbritannien.

Ihre Projektreise findet in der Regel im zweiten Ausbildungsjahr statt.

Hier finden Sie Berichte von Schülerinnen und Schülern zu durchgeführten Projektreisen:

 

Praktikum in Europa

Jährlich wiederkehrend steht Ihnen das Austauschprogramm Erasmus+ zur Verfügung.

In diesem Programm können Sie einzeln oder im Rahmen einer Gruppenausreise ein Auslandspraktikum in Europa absolvieren. Weitere Informationen zum Praktikum in Europa finden Sie hier.

Die ca. zwei- bis sechswöchigen Praktika im europäischen Ausland sind mit einem Stipendium des Europäischen Sozialfond ausgestattet und werden organisatorisch von der Mobilitätsagentur „Arbeit und Leben“ und der Ausbildungsschule BS 09 begleitet.

Unsere Beauftragte für internationale Mobilitäten Sabine Hahn hilft Ihnen gern weiter.

 

Hier finden Sie Berichte von Schülerinnen und Schülern zu durchgeführten Praktika.

Praktikum weltweit

Für Auszubildende in Betrieben mit außereuropäischen Niederlassungen oder Kontakten bietet die Mobilitätsagentur „Arbeit und Leben“ auch weltweite Auslandspraktika an.

Diese sind passgenau mit dem Ausbildungsunternehmen abzustimmen und können über das Stipendien-Programm  Ausbildung weltweit finanziert werden.

Unsere Beauftragte für internationale Mobilitäten Sabine Hahn hilft Ihnen gern weiter.

 

Hier finden Sie demnächst Berichte von Schülerinnen und Schülern zu durchgeführten Praktika.

 

Praktikum in USA/Kanada

Zweimal jährlich haben Sie die Möglichkeit, sich für ein zehn- bis zwölfwöchiges Betriebspraktikum im Südosten der USA zu bewerben.

„Azubis in die USA“ ist ein Projekt der Joachim Herz Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Institut für berufliche Bildung und der Deutsch-Amerikanischen Handelskammer USA-Süd. Die Bewerbung und Auswahl der Teilnehmer erfolgen über die Joachim Herz Stiftung.

Einmal jährlich wird ein Praktikumsprogramm speziell für Berufsschüler der Transport- und Hafenbranche ausgeschrieben, auf das sich ausschließlich Schifffahrtskaufleute und Speditionskaufleute bewerben können. Während dieses Praktikums arbeiten Sie in Schifffahrts- und Logistikunternehmen im Raum Savannah / Georgia.

Weitere Informationen zum Praktikum in USA/ Kanada finden Sie hier.

Unsere Beauftragte für internationale Mobilitäten Sabine Hahn hilft Ihnen gern weiter.

 

Hier finden Sie Berichte von Schülerinnen und Schülern zu durchgeführten Praktika.

Nach der Ausbildung

Stellenanzeigen

Hier finden Sie die aktuellen Stellenanzeigen unserer Ausbildungsunternehmen:

 

18.01.24-Sartori Berger Stellenausschreibung Hamburg

______________________________________________________________________________________________

07.12.2023_Anzeige Redakteur_0823

______________________________________________________________________________________________

Job Posting_ UHL Crewing_Junior Crewing Manager_V1_2023-09-14

_________________________________________________________________________________________________

09.2023_extern Stellenausschreibung Dispatch HH

 

Weiterbildungsangebote

Die Ausbildung zum Schifffahrtskaufmann/ zur Schifffahrtskauffrau bietet ein sehr gutes Sprungbrett in das Berufsleben. Der Beruf bietet – sowohl mit als auch ohne ein Studium – gute Möglichkeiten für anspruchsvolle und interessante Tätigkeiten. Der „German Schifffahrtskaufmann“ ist international bekannt und erleichtert es auch im Ausland, in dieser Branche arbeiten zu können. Aber es gibt natürlich auch vielfältige (berufsbegleitende) branchennahe Fort- und Weiterbildungsangebote im In- und Ausland. Dazu gehören u. a.:

HST Akademie – Bachelor of Shipping, Trade and Transport

Organisatorisches

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über das Ausbildungsunternehmen.

Unser Anmeldeformular finden die Ausbildungsunternehmen hier als Download.

Blockplanung

Hier geht es zu den Zeiten Ihres Berufsschulunterrichts.

Downloads

wichtige Downloads finden Sie hier.

Ansprechpartner

photo
Jan Schlichting

Abteilungsleiter Berufsschule (Standort Berliner Tor)

Telefon:

040 42859-3192

Fax:

040 42796-6102

bg